Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Warum "Freiwilliges Kirchgeld"?

Die Einnahmen aus allen Steuerarten und damit auch aus der Kirchensteuer sind in den vergangenen Jahren immer weniger geworden. Zwar sind zwei Drittel der Bundesbürger Kirchenmitglieder, aber nur ein Drittel von ihnen zahlt Kirchensteuer.

Die Folgen spüren wir auch bei uns. Wo es irgend geht, müssen wir sparen. Mitarbeiterstunden werden weniger, obwohl die Arbeit zunimmt, steigende Energiepreise verursachen höhere Heizkosten, Mittel für Sachausgaben müssen zusammengestrichen werden.

Dennoch möchten wir unser Angebot halten und an die veränderten Bedürfnisse der Menschen in unserer Gemeinde anpassen.

Wir tun selbst viel dafür und werden dabei auch unterstützt. An dieser Stelle bedanken wir uns für die Kollekten in unseren Gottesdiensten, für Einzelspenden sowie für Einnahmen aus unseren Gemeindefesten, aus der Cafeteria, der Vermietung von gemeindlichen Räumen und anderen Aktivitäten. Viele Menschen aus unserer Gemeinde arbeiten hier mit und tragen zum Erfolg bei.

"Da zahlen wir schon Kirchensteuer - und nun sollen wir auch noch ein freiwilliges Kirchgeld geben?"

Nein - es sind nicht in erster Linie Kirchensteuer zahlende Gemeindeglieder angesprochen, ein freiwilliges Kirchgeld zu geben.

Ja - wir wenden uns an die vielen Menschen, die einerseits zwar Kirchenmitglieder sind, aber nur wenig oder keine Kirchensteuer zahlen oder andererseits keine Kirchenmitglieder sind, aber unserer Gemeinde nahe stehen und unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen möchten.

Mit dem "freiwilligen Kirchgeld" unterstützen Sie gezielt unsere Gemeinde und werden regelmäßig über die Verwendung des Geldes informiert.

Hier können Sie eine "Erklärung zum freiwilligen Kirchgeld" herunterladen, die Sie ausgefüllt an unser Gemeindebüro zurücksenden oder dort abgeben können. Selbstverständlich schicken wir Ihnen auf Wunsch automatisch eine Spendenbescheinigung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Weitmar