Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Weitmarer und Dahlhauser Jugendliche gestalteten gemeinsam den Jump In - Jugendgottesdienst am 10. November

Dahlhausen und Weitmar gemeinsam auf dem Weg

Aktuelle Informationen zur Vereinigung der Evangelischen Kirchengemeinden Weitmar und Dahlhausen

Seit vielen Jahren sind die vier evangelischen Kirchengemeinden im Bochumer Südwesten gemeinsam auf dem Weg: Pfarrer und Pfarrerinnen treffen sich zu regionalen Dienstgesprächen. Mitarbeitende und Gemeindeglieder haben in drei Projektwochen ihre Gemeinden vorgestellt und Gruppen sich gegenseitig besucht und gemeinsame Gottesdienste gefeiert. Zur Sommerkirche wird auch über die vier Gemeinden hinaus eingeladen. Chöre und Instrumentalgruppen haben sich zu gemeinsamen Konzerten verabredet.

Presbyteriumsmitglieder aus Eppendorf-Goldhamme, Dahlhausen, Linden und Weitmar haben sich viele Male in einem Kooperationsausschuss getroffen und zunächst mit „Bordmitteln“ versucht, die Arbeit in den einzelnen Gemeinden stärker zu vernetzen. Seit März 2018 wurde der Kooperationsausschuss seitens der landeskirchlichen Gemeindeberatung begleitet.

Er hatte den Auftrag zu prüfen, in wieweit die vier Kirchengemeinden sich durch Zusammenarbeit, Kooperation oder Fusion gut für die Zukunft aufstellen können. Im Ergebnis wurde deutlich, dass die Vorstellungen über den zeitlichen Verlauf einer engeren Zusammenarbeit und deren Inhalte so unterschiedlich waren, dass sich leider keine für alle einheitliche Lösung abzeichnete.

In der Zwischenzeit hat es im Pfarrkollegenteam der Region Verabschiedungen gegeben. Aus unserer Gemeinde ging Pfarrer Ingo Menzler im April 2018 in den Ruhestand, Pfarrer Paul-Gerhard Böhringer wurde im Juni 2019 aus der Gemeinde Weitmar verabschiedet. Die pastorale Versorgung der Gemeindeglieder in Dahlhausen und Weitmar stellte sich als Herausforderung – schon vor den beiden Verabschiedungen war dies den Presbyterien sehr bewusst.

In den Gesprächen des Kooperationsausschusses hatte sich herauskristallisiert, dass diese beiden Gemeinden zum jetzigen Zeitpunkt auch die größte Nähe im Hinblick auf eine Zusammenarbeit haben. Beide Gemeinden sind durch die Verbundpfarrstelle von Pfarrer Andreas Menzel schon oft in engen Kontakt miteinander gekommen.

So lag es nahe, dass beide Leitungsgremien sich im 1. Halbjahr 2019 zusammengesetzt haben, um einander besser kennenzulernen, Gedanken über Möglichkeiten zukünftiger gemeindlicher Arbeit auszutauschen, zeitliche Vorstellungen und auch notwendige Arbeitsentlastungen miteinander zu bedenken. Sie sehen dies als einen ersten Schritt im Rahmen einer zukunftsorientierten kirchlichen Arbeit im Bochumer Südwesten, offen auch in Zukunft für andere Gemeinden, die sich in den folgenden Jahren anschließen möchten.

Im Ergebnis waren und sind sich beide Presbyterien darüber einig, dass sie eine Fusion der Gemeinden Weitmar und Dahlhausen anstreben möchten, die im kommenden Jahr Gestalt annehmen soll. Dabei steht eine gute pastorale Versorgung der Gemeindemitglieder im Vordergrund. Beiden Presbyterien ist dabei der Erhalt von Angeboten für Kinder und ältere Erwachsene an beiden Standorten sehr wichtig. Als große Chance wird daneben die Entwicklung von neuen Formen gemeindlicher Arbeit für diejenigen gesehen, die mobil sind.

Mit Schwung und Elan wurde dies auch bereits ausprobiert: Der gemeinsame Stand am Abend der Begegnung beim Kirchentag in Dortmund war ein großer Erfolg. Gemeinsame Gottesdienste, Beteiligung an Gemeindefesten werden gern angenommen. Der Jump-In-Jugendgottesdienst in der Lutherkirche wird gemeinsam vorbereitet. Konfirmanden und Konfirmandinnen treffen sich einem Projekttag des Jugendpfarramts im Oktober. Für das Familienkonzert „Weihnachten unterm Sternenzelt“ (mit Reinhard Horn) werden die Kinder der Kitas und Grundschulen in beiden Gemeinden zum Mitsingen eingeladen.

Die Überlegungen einer zukünftigen Gemeinde wurden mit den Gemeindegliedern in zwei Gemeindeversammlungen Anfang September unter Leitung des Superintendenten besprochen. Über die Ergebnisse und alle weiteren Schritte werden wir demnächst berichten.    

Wir freuen uns, wenn Sie sich gemeinsam mit uns auf den Weg machen!   

Für das Presbyterium in Weitmar: Ursula Borchert

Für das Presbyterium in Dahlhausen: Andreas Menzel

Lutherkirche und Matthias-Claudius-Haus in Dahlhausen

Blick auf die Südfassade derzwischen Dr.-C.-Otto-Straße 110 und Keilstraße gelegenen Lutherkirche.
Das Matthias-Claudius-Haus befindet sich unterhalb der Kirche in der Keilstraße 9a.
Informationen über unsere Dahlhauser Nachbarn gibt es hier auf der Internetseite.

 

 

Matthäuskirche und Matthäushaus bei uns in Weitmar

Blick vom Matthäuspark aus, im Karree zwischen Hattinger Straße, Blumenfeldstraße und Matthäusstraße in Weitmar-Mitte.